4. Die Schule wird Seuchenkrankenhaus (1919)

Betten des Osterfeld-Lazaretts
Die Kinder liegen zwar in Betten des Lazaretts, das Bild wurde auch im Osterfeld aufgenommen, nur stammt es nicht aus der Zeit des Krieges, sondern vom März 1919. Kaum waren die letzten verletzten Soldaten weg oder in den Saalbau verlegt, wurde das Osterfeld zum Seuchenkrankenhaus mit 600 Betten. 

Über die Spätfolgen des Krieges heißt es in der Stadtgeschichte: "Viele Menschen wurden Opfer von Erkrankungen, die sie bei kräftiger Ernährung sicher hätten überstehen können". 

Besonders schwer wirkte sich eine Typhus-Epidemie aus. Die Erreger der Infektionskrankheit kamen über die Grösseltal-Wasserleitung in die Pforzheimer Haushalte: Bei 3692 Erkrankungsfällen wurden 335 Tote registriert, da es an der wichtigsten Gegenmaßnahme mangelte, nämlich eiweißreicher Ernährung. Von März bis Mai 1919 blieben alle Schulen geschlossen.
Zeitungsausschnitt
Zeugnisheft