Aktivitäten > Sonstige Aktivitäten > Wolpertinger - Kunsaktion

Wolpertinger- frei nach Albrecht Dürer

Im Kunstunterricht konnten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6b in den vergangenen Wochen ihrer Kreativität und Fantasie freien Lauf lassen. Sie gestalteten ihre eigenen Wolpertinger. Der Wolpertinger ist ein Fabelwesen (Mischwesen), das als hasenartiges Tier mit Hörnern überliefert ist.
Die Schülerinnen und Schüler skizzierten zuerst ein selbsterfundenes Fabeltier, welches die Körpermerkmale von mindestens fünf unterschiedlichen Tieren aufweisen sollte. Im Anschluss begannen die Schülerinnen und Schüler ihren Wolpertinger aus Ton zu formen. Zuerst gestalteten sie die grobe Körperform des Tieres. Dabei lernten sie zudem Techniken, um mit Ton richtig arbeiten zu können. Gegen Ende der Arbeit war die Ausgestaltung von Feinheiten und speziellen Merkmale der Tiere gefragt. Das Gestalten der Federn und des Fells, die Stellung der Ohren oder der Geweihe, die Position des Rüssels sowie die Anpassung der Gesichtszüge erforderte viel Fingerspitzengefühl und Geduld.
Die Mühe und Ausdauer hat sich wahrlich gelohnt. Die entstanden Wolpertinger sind zu individuellen Kunstwerken geworden und seit Mitte März im Eingangsbereich der Schule in der Glasvitrine zu bewundern.
Im Folgenden ist die ein oder andere Wolpertingergeschichte der Klasse zu lesen.

von: Vanessa Rothermel (Klassenlehrerin Klasse 6b)
Sophies Wolpertinger
Es war Winter, die Sicht war schlecht und es war eisig kalt. Der Wolpertinger flog mit seinen breiten und kräftigen Flügeln in der Luft, als er plötzlich mit seinen langen Ohren Geräusche hörte. Sein Kopf war riesig und nicht zu übersehen. Mit seinem buschigen Schwanz wedelte er schnell durch die Luft, um sich gegen das Unbekannte zu wehren. Mit seinen kräftigen Beinen kämpfte er sich durch den kalten Schnee und hinterließ tiefe Abdrücke. Rasch waren die Geräusche vorüber.

Leylas Wolpertinger- das EHHK
Die Klasse 6b machte einen Ausflug in den Wald und ging wandern. Es war schon etwas dunkel als plötzlich zwei rote Augen im Dickicht zu sehen waren. Plötzlich fegte ein großer Krokodilsschwanz über den Boden und es kam ein seltsam großes Hasen-, Elefanten-, Hundeexemplar zum Vorschein. Es rannte schnell wie ein Hund um uns herum und trompetete mit seinem Rüssel. Plötzlich ertönte ein seltsamer Ruf und das Wesen rannte Richtung Gebüsch und war weg.

Letisias Wopertinger – der kleine Wolpertinger
Es war einmal ein Wolpertinger, der mit seinem langen Katzenschwanz einen Zauberapfel vom Baum schlug. Mit seinen kleinen Erdmännchenfüßen rannte er schnell davon und nahm den Apfel in seinem Vogelschnabel mit. Auf dem Weg wurde er von einem Monster angegriffen und verdeidigte den Apfel mit seinem starken Geweih. Das Monster rannte aus Angst weg und der Wolpertinger machte sich weiter auf den Weg.